Der Kulturverein berichtet:

Februar-Fahrt in die Ernst eimer-Stuben nach Mücke

Bei Regen war die Fahrt durch den Vogelsberg nicht so eindrucksvoll wie sonst, das Tal der Mücke aber dennoch noch sehr schön, nur die Navigation im Bus hat uns erst etwas verwirrt und einen kleinen Umweg produziert.

Die Ausstellung ist im ehemaligen Pfarrhaus sehr ansprechend präsentiert, zudem befinden sich derzeit auch Gemälde aus dem Museum in lauterbach hier in Mücke während des dortigen Umbaus. Initiator ist der "Kunst- und Kulturvereins der Ernst-Eimer-Freunde", der auch ehrenamtlich dieses Haus renoviert hat und sich seither bemüht, Werke des Malers Ernst-Eimer der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und teilweise auch zurück zu kaufen. Die Erläuterungen der beiden Großnichten von Ernst Eimer zum Leben und Wirken des Malers und seiner Familie im Ort und in Darmstadt, wo er viele Jahre wohnte, waren sehr lebendig und anschaulich .

Beeindruckend ist auch die Sammlung von Original-Kinderbüchern, die Ernst Eimer nicht nur illustriert sondern auch selbst geschrieben hat.

Beim abschließenden Kaffee in der gemütlichen Wohnstube, eingerichtet mit gespendeten Möbeln, genossen wir dann noch den mitgebrachten Kuchen der fleißigen Bäckerinnen. Vielen Dank auch an unseren Fahrer Michael Hiller.

Es war wieder ein rundes Erlebnis, auch oder vielleicht geade weil diesmal der Bus ausreichte für die kleine Gruppe Interessierter.

Eva Vornberger


Verjüngungskur für den Vorstand

Jahreshausptversammlung am 17.11.2023

Wie bereits bei der letzten Wahl angekündigt, trat die Vorsitzende Eva Vornberger nicht mehr zur Wahl an und mit ihr zogen sich gleich noch zwei weitere Vorstandsmitglieder aus der aktiven Verantwortung zurück, alle über 70-jährig.

Und die Neuwahl hat damit den Vorstand deutlich verjüngt, einen Schwerpunkt beim künstlerischen Hintergrund gesetzt und gleichzeitig noch ein weiteres Vorstandsmitglied gewonnen; jetzt also 6 Vorstandsmitglieder statt wie bisher 5. So ist die Zukunft des Vereins gesichert und wir dürfen gespannt sein auf neue Schwerpunktsetzungen.

Von links nach rechts:

Arnd Geerts, Beisitzer / Kerstin Geerts, Schatzmeisterin / Harald Ermel, 2. Vorsitzender / Beatrice Anlauff, 1. Vorsitzende / Tamara Henz, Beisitzerin / Birgit Arp, Schriftführerin.

Verabschiedung des "alten" Vorstandes, von links nach rechts:

bisherige Vorsitzende Eva Vornberger, bisheriger Schriftführer Horst Philipp und bisheriger Schatzmeister Jürgen Worm,

Verabschiedung der ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder. Alle bleiben weiterhin dem Verein aktiv verbunden.

Jahreshauptversammlung 2023 noch unter der Leitung des "alten" Vorstandes.


RÜckblick: KV- und andere interessante Termine in 2023

12.03. Frühjahrswanderung zur Hardtmühle entlang der Gemarkungs-Grenzsteine von 1523,
          jetzt 500 Jahre alt, vom Sportplatz Hopfgarten aus

22.04. Gemeinsames Frühjahrsessen grüne Sauce, mit Film danach, im DGH Hopfgarten


19.05. Vortrag des bekannten Wissenschaftlers Prof. Dr. Harald Lesch in der Volkshalle
          Brauerschwend auf Einladung der EGS Schwalmtal

 

27.05. Start der Bildhauer/Steinmetz-Workshop-Reihe mit Beatrice Anlauff, gefördert durch den Regional-Kulturfond
          TraVogelsberg-eine Region bricht auf:
           Kennenlernen, Projekt vostellen, Ideen sammeln, Werkzeug Ablauf etc. klären
           (siehe auch besondere Ereignisse)

 

03.06. zweiter Termin Bildhauer/Steinmetz-Workshops mit Beatrice Anlauff:
           Arbeiten am Stein

 

17.06. dritter Termin Bildhauer/Steinmetz-Workshops mit Beatrice Anlauff:
          Arbeiten am Stein

 

18.06. Fahrt nach Fulda zur Landesgartenschau (ausgefallen)

 

24.06. Abschluss Bildhauer/Steinmetz-Workshops mit Beatrice Anlauff:
           Fertigstellung


09.07. um 17:00 Uhr Kabarett in Hopfgarten (Kirche) mit Henner Eurich,
          geplant von Frau Tullius-Tomasec.


14.-16.07. Hauptwochenende 750 Jahrfeier Brauerschwend

 

07.08. – 01.10. Vulkansommer Kulturfestival an verschiedenen Veranstaltungsorten unter dem
           Motto „KulturVielfalt Vogelsberg“ – in den Vorbereitungstreffen sind wir als
           Kulturverein eingeladen

09.09. „Sounds and Grooves“ Jazz um 19:30 Uhr Theatersaal Melchiorsgund


17.09. Tag des Geotops in diesem Jahr in Brauerschwend (Volkshalle)
          mit Führungen in den alten Steinbruch

 

21.09. Septemberfahrt der "Natur-Kultur-Genuss-Reihe" an die Obermooser Seenplatte, gemeinsam mit der
           Nachbarschaftshilfe

 

01.10. Ernte Dank Essen

 

10.10. Oktoberfahrt der "Natur-Kultur-Genus-Reihe" auf die Amöneburg und ins Schweinsberer Moor, gemeinsam mit
          der Nachbarschaftshilfe

 

17.11. Vollversammlung mit Neuwahl des Vorstandes

 

18.11. Novemberfahrt der "Natur-Kultur-Genuss-Reihe" nach Schlitz mit Stadtbummel, Museumsbesuch undd Besuch
          der Schlitzer Brennerei

 

6.12. Erzählkaffe mit Rätselraten um altes "Gelärr" in der Mühle am Jägerhof

 

18.12. Dezemberfahrt der "Natur-Kultur-Genuss-Reihe" nach Fulda mit Schloßbesichtigung und Besuch des
          Weihnachtsmarktes

 

Grün sind Empfehlungen für andere interessante Termine, schwarz Aktivitäten des Kulturvereins, teilweise verlinkt zu vertiefender Beschreibung.

 

 


Dezemberfahrt nach Fulda ins Schloss und auf den Weihnachtsmarkt

Leider konnten wir diesmal nicht alle, die Interesse gezeit hatten, mitnehmen. Unser Bürgerbus hat einfach keine größere Kapazität.

ZUnächst haben wir uns die üppige Pracht der barocken bzw. klassizistischen Repräsentatiosräume im Schloss angesehen. Viele der Räume werden als Veranstaltungsräume genutzt, wobei der Auf- und Umbau der Polsterbestuhlung nicht ohne ist. Beeindruckend sind auch die verschiedenen Krnonleuchter, die niederländischen Gobelins und die Porzellansammlung aus ehemals in Fulda angesiedelter Porzellanmanufaktur.

Da uns bekannt war, dass die Stadtverwaltung bzw. das Rathaus von fulda im Schloss residiert, waren wir überrascht wie viele Räume doch bei der Führung zugänglich und auch sehr gut erhalten waren. Auch viel wissenswertes über die Stadtentwicklung insgesamt war in der Führung enthalten. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt

Im Kaffee Glück haben wir dann die verschiedensten Schokolade und Kaffeekreationen genossen, um uns gestärkt dem Weihnachtsmarkt widmen zu können. Er ist vielfältig und durch seine großzügige Verteilung in der ganzen Innenstadt auch nicht so überfüllt.

War wieder sehr schön!

Frohe Weihnacht und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Eva Vornberger

 


Novemberfahrt nach Schlitz ins Museum und die Destillerie

Etwas überschattet durch Probleme mit dem Bus zu Beginn und damit Stress vor der Abfahrt, wurde die Fahrt dann doch noch zu einem besonderen Vergnügen. Sowohl das Burg-Museum in Schlitz hatte einiges zu bieten, die Atmophäre im Burgkaffee mit tollen Kuchen legte eine gute Grundlage und dann nach der Besichtigung der Brennanlagen noch eine gelungene Schnapsverköstung in der Schlitzer Brennerei. Es war wieder rundum gelungen!


Oktoberfahrt zur Amöneburg und ins Schweinsberger Moor

aus der Reihe "Natur-Kultur-Genuss-Fahrten" mit unserem Bürgerbus.

Diesmal war das Interesse wieder so groß, dass wir mit Bürgerbus und 2 PKW gefahren sind. Und das Wetter meinte es wirklich sehr gut mit uns: strahlender Sonnenschein und ziemlich warm, perfekt!

 

Etwas enttäuschend war die Amöneburg, der Ort wie ausgestorben, alle Lokale zu. Die Kirche, die Burg und die vielen gut restaurierten Fachwerkhäuser sind dennoch eine Fahrt wert. Und es ist immer ein atemberaubender Blick von dort oben rund herum in die weitläufige Ebene und die dahinter sichtbaren Berge.

Auf der Weiterfahrt gabs dann einen kurzen Halt mit Gruppenfoto am Osthang, dem beeindruckenden Geotop mit den vielen Basaltsäulen.

Vorbei an der Brücker Mühle, auch diese leider Dienstags nicht offen, bis zum Schweinsberger Moor, wo wir gespannt auf den abendlichen Einflug der Stare warteten. Davor zeigte uns noch der Vogelkundler Herr Hahn anhand einer beeindruckenden Sammlung von präparierten Vögeln, wie viele Vogelarten wir in den letzten Jahren bereits verloren haben, die früher hier regelmäßig gebrütet haben.

 

Dann war gespanntes Warten angesagt und zunächst auch ein wunderbarer Sonnenuntergang zu beobachten. 

 

Die Schwärme zu fotografieren, ist nicht einfach, die Bilder wirken eher wie impressionistische Gemälde.

 

Beim Abendessen in der Hainmühle in Homberg gabs dann noch regen Austausch und ein perfektes, wenn auch etwas spätes Abendessen.

 

Es war wieder ein gelungener Ausflug! Vielen Dank an Thomas und Renate für die tolle Vorbereitung.

 


Gemeinsames Ernte-Dank Essen

Wir hatten wieder zum gemeinsamen Mittag-Essen im Anschluß an den Ernte-Dank Gottesdienst in das DGH Hopfgarten geladen. Edith hatte den Raum wie immer wunderbar geschmückt, Udo ein vorzügliches Mittagessen gekocht und der Service wurde unterstützt von Kerstin, Jürgen, Harald, Monika und Eva.

 

Es hat wieder prima geschmeckt! Danke für den Einsatz.

 

 

 

Im Anschluß erläuterte Jürgen Worm anhand der Gesamtkarte den Stand der Entwicklung beim SchwamTALwanderweg, der ja auch durch die noch im Bau befindliche Anlage des neuen Dorfplatzes in Hopfgarten führen wird.

 

Am 29.10.23 wird ein erster Teilabschnitt eröffnet, der Basaltweg rund um Brauerschwend. Die eigentliche feierliche Einweihung findet dann im April 2014 statt. Und bis dahin wird dann sicher auch unser Dorfplatz fertig sein.

 


Septemberfahrt an den Obermooser Teich

aus der neuen Reihe "Natur-Kultur-Genuss-Fahrten" in unserem Bürgerbus gemeinsam mit der Nachbarschaftshilfe Schwalmtal.

Und diesmal waren wieder mal aus Brauerschwend, Hopfgarten und Storndorf Teilnehmer dabei!

 

Zum Start gab es erst mal Genuss in einem wunderschönen, liebevoll eingerichteten kleinen Café in Metzlos mit göttlichen Kuchenkreationen und einer nach oben laufenden Sanduhr für den grünen Tee (s. Foto). Die Besitzerin erzählte uns dann wie sie langsam - anfangs auch gegen alle Skepsis der Bevölkerung -  dieses Kleinod mit angeschlossenem Bioladen aufgebaut hat. Das Sortiment und die Qualität der Produkte haben uns dann sprachlos gemacht. Es gibt dort alles, selbst Unverpackt-Produkte wie Tee, Nudeln etc. werden angeboten. Daneben bietet das Sortiment aber auch "gut und günstig", die Hausmarke von Rewe. Auch die einladende Außenanlage und ein Versammlungsraum mit Bühne für größere Gruppen sind mit viel Liebe zum Detail hergerichtet.

 

Dann gings weiter zur Vogelbeobachtung an den Obermooser Teich. Axel Rockel führte uns in die Historie ein: entstanden sind die Seen hier (Niedermooser-, Obermooser- Reichloser und Rothenbachteich) überwiegend im 16. Jahrhundert als Fischteiche für die Adelsfamilie der von Riedesel. Seit dem Jahr 2000 sind der Obermooser- und der Reichloser Teich im Besitz des NABU Landesverband Hessen und unter Naturschutz. Sie sind Brutraum und Rastplatz für zahlreiche Vogelarten. Mit unseren Ferngläsern und dem von Axel Rockel konnte man sie genauer beobachten. Auch ein Biber hat sich im angrenzenden kleineren Teich niedergelassen und seine Spuren hinterlassen.

 

Interessant war dann auch noch das Teichhaus, das uns der zuständige Betreuer öffnete. Dort sind Fotos der Vögel aber vor allem auch die alten Karten zur Entstehung der Teiche aufbewahrt.

Die Rückfahrt war dann eine schöne Sightseeing-Tour durch den Vogelsberg. Und alle wollen beim nächsten Mal wieder mit. (siehe Aktivitätenplanung)

 


Kreativ-Workshop: die Reliefs sind vollendet

und mittlerweile auch eingebaut in das Treppenrund hinter dem künftigen Brunnen.

Letzte Feinarbeiten am 24.6. 2023

beim Abschlussworkshop sind 6 der insgesamt 7 Reliefs fertig geworden. Ein 7. wird in einem extra Termin noch im Detail ausgearbeitet, da von dem Teilnehmer 2 Termine nicht wahrgenommen werden konnten.

Da aber der Einbau ja noch auf sich warten lässt - erst muss der Dorfplatz soweit fertig werden - haben wir da noch Zeit.

Allen hat es jedenfalls sehr viel Freude bereitet, sie haben viel gelernt, dank der professionellen Unterstützung von Beatrice Anlauff.

Und das Ergebnis ist beeindruckend. Wir freuen uns schon auf den Einbau.

 

Auch den weiteren Helfern aus dem Kulturverein herzlichen Dank für die Unterstützung beim Aufbau und der Versorgung während der Workshop-Tage.

 

Start des kreativ-Workshop

Im Zusammenhang mit der Umgestaltung unseres Dorfmittelpunktes zu einem attraktiven Mittelpunkt mit Brunnen werden Reliefs gestaltet, die später in die Mauer hinter dem geplanten Brunnen eingefügt werden.

Am Samstag startete die Gruppe unter fachlicher Betreuung von Beatrice Anlauff mit ihren Ideen und viel Elan.


Frühjahrswanderung zum 500. der Grenzsteine

Mit 19 Wanderlustigen trotz kaltem und windigem Wetter war eine stattliche Gruppe unterwegs am 12.03.2023 zu unserer ersten gemeinsamen Wanderung im neuen Jahr. Startpunkt war der Sportplatz Hopfgarten, unser Ziel die Hartmühle mit dem gemeinsames Mittagessen als Abschluss .

Teils ging die Tour am geplanten Schwalmtal-Wanderweg entlang, wunderbar vorbereitet von Jürgen Worm, der wieder viele interessante Details zu den alten Grenzsteinen und anderen sehenswerten Punkten entlang der Route zu berichten wußte. Die Grenzsteine sind besonders imposant, wobei es nur noch 4 der ursprünglich 8 gibt.


Infos zum Biber in Hopfgarten

Im Rahmen des Vortrages am 7.2.23 wurde die Bevölkerung sehr umfassend mit der Lebensweise und möglichen Konflikten mit dem an der Schwalm neu zugezogenen Biber vertraut gemacht.

Ausführlicher Bericht unter "Besondere Ereignisse"